DIE Show Breakin` Mozart Klassik meets Breakdance

Das Mozartfest Würzburg brachte sie zusammen: den Berliner Opernregisseur Christoph Hagel und die bayerische Breakdancegruppe DDC. Gemeinsam sollten sie eine Breakdance-Show zur Musik von Mozart erschaffen. Bereits bei der ersten Probe war allen bewusst, dass das funktionieren kann-und es hat sehr gut funktioniert, wie man heute weiss! Der Dirigent und Regisseur und die zweifachen Weltmeister aus Schweinfurt kombinierten erstmals Breakdance mit der Musik von Mozart in einer abendfüllenden Show.

Christoph Hagel

Regisseur & Pianist

www.Christoph-Hagel.de

Demnächst:

Impressum

Dirigent und Opernregisseur Christoph Hagel studierte unter anderem bei Leonard Bernstein und Sergiu Celibidache und machte mit einem besonderen Gespür für ungewöhnliche Spielorte auf sich aufmerksam. So inszenierte er schon 1998 die Oper Don Giovanni mit Katharina Thalbach im Berliner E-Werk und 2008 Mozarts Zauberflöte im Berliner U-Bahnhof „Bundestag", was weltweites Medieninteresse erregte. Hagel schuf mit Kindern und Jugendlichen neue Musicals und dirigierte die klassisch-romantische Symphonik bei den großen südamerikanischen Orchestern. Als künstlerischer Leiter des Cross-Over-Projekts "Red Bull Flying Bach" wurde er 2010 mit einem Echo ausgezeichnet. Diese gelungene Adaption eines klassischen Künstlers mit Breakdance füllte Hallen auf der ganzen Welt.

DDC

Dancefloor Destruction Crew

Die DDC ist Europameister und zweifacher Weltmeister und zählt zu den besten Breakdance-Gruppen in Deutschland. 2013 wurde die DDC mit dem Titel „European‘s Best Show“ ausgezeichnet. Die Tänzerinnen & Tänzer sorgen seit einigen Jahren mit ihrem eigenen Breakdance- und Hip-Hop-Stil sowie ihren neuartigen Bühnenshows für Furore. Ihr aktuellste Show „Breakdance in Lederhosen“ überzeugte in den Sendungen von Florian Silbereisen bereits ein Millionenpublikum.

  • ... weiter lesen

    Im Juli 2011 gründeten Marcel Geißler & Jannis Rupprecht eine neue Sparte der Dancefloor Destruction Crew – "DDC Produktionen". Hier geht es um Inszenierungen und Choreografien von und mit der DDC. Mit abendfüllenden Breakdance-Shows möchte sich die DDC als Breakdance-Botschafter stärker auf den Bühnen Deutschlands etablieren. Anstoß und erster großer Erfolg war das Theaterstück WEG DER ELEMENTE, mit BREAKIN´MOZART kam ein halbes Jahr später bereits die zweite große Inszenierung auf die Bühne.

     

     

     

     

    # DDCbreakdance

     

     

    www.ddc-breakdance.de

     

ENSEMBLE

Regisseur:

Christoph Hagel

 

Choreografen:

Marcel Geißler – Choreographische Leitung

Alexander Pollner

Gregory Strischewsky

 

Tänzer & Tänzerinnen:

Marcel Geißler

Alexander Pollner

Gregory Strischewsky

Raphael Götz

Michael Lamprecht

Krzysztof Malicki

Thomas Wüllerich

Tessa Achtermann

Elisabeth Jordan

 

Sängerin:

Darlene Ann Dobisch

 

Am Klavier:

Christoph Hagel

PRESSEstimmen

„Mozart ist jetzt B-Boy.“

(Tip Magazin, Berlin)

 

„Mozarts Musik hat immer das Leben als solches zum Thema – das Streben nach Glück, die Sehnsucht nach Liebe, die Trauer über Verlust. Und den puren Spaß am Sein. Die DDC hat das verstanden und mit Christoph Hagel daraus ein Werk von bleibender Gültigkeit geschaffen .“

(Mainpost, Schweinfurt)

 

„Zur Ouvertüre aus "Cosi fan tutte" passen die Powermoves der Clique prima.“

(Tip Magazin, Berlin)

 

„Was zu "Figaros Hochzeit", "Zauberflöte" und "Rondo alla turca" an Top-Rocking von der DDC Company geboten wird, hat Tempo und Klasse.“

(Tip Magazin, Berlin)

 

„Ausgedacht hat sich das Regisseur Christoph Hagel, der den Abend auch am Klavier antreibt. Der Mann kennt sich aus im Amadeus-Zirkus, er hat schon "Die Zauberflöte in der U-Bahn" angeschoben. Die Breakdance-Variante funktioniert ähnlich breitenwirksam.“

(Tip Magazin, Berlin)

 

„Zu erleben ist ein verblüffend harmonisches Ineinandergreifen der Kulturen, Klänge und Bewegungen.“

(Berliner Zeitung)

 

„Regie führt ein klassischer Kopf mit Sinn für die Jugendkultur: Christoph Hagel. Erfolg ist man von ihm schon gewohnt. Nun gibt es einen Grund mehr, ihn zu preisen.“

(Berliner Zeitung)

 

„Die DDC Company lässt die Bühne des Wintergartens federn.“

(Berliner Zeitung)

 

„Typische Moves des Urban Dance werden aufgegriffen und hinreissend perfekt und synchron durchgeführt: das Rotieren auf dem Kopf, Springen um die eigene Achse, Bewegen im Einhand Stand, Wirbeln auf dem Boden.“

(Berliner Zeitung)

 

„Breakin` Mozart unterhält musikalisch,tänzerisch und akrobatisch auf hohem Niveau.“

(Berliner Zeitung)

 

„Eine der Stärken von "Breakin`Mozart" ist, dass die Akrobatik nie zum Selbstzweck wird. Es ist die Größe der Musik, die in Erinnerung bleiben wird.“

(Main Post Würzburg)

 

„Der Aufbau der Jupiter-Fuge zeigt, wie tief die Breakdancer Mozart verstanden haben. Klang und Bewegung verschmelzen zu einer beglückenden Einheit.“

(Main Post Würzburg)

 

„Wunderkinder im Wintergarten“

(Potsdamer Neueste Nachrichten)